IRC-Zugang

Client-Software

OtakuboX kann mit einem beliebigen (rfc-konformen) IRC-Client unter irc://irc.otakubox.de/ erreicht werden.

Linux, Unix, *BSD

Mac

Windows

Plattformübergreifend

Server

Verbinden kann man sowohl über den Server-Verteiler „irc.otakubox.de“, als auch die einzelnen Server irc2, irc3, irc6 und irc8 .otakubox.de. Empfohlen wird jedoch ersteres, weil das ebenso bei einem Ausfall funktionieren wird (und die Last einigermaßen gleich verteilt). Weiterhin sind die Server auch unter otakubox.com, .net und .org erreichbar. irc1 wurde im November 2007 stillgelegt und irc5 ist zeitweilig deaktiviert, ebenso gibt es zur Zeot keinen irc4 und irc7.

Die Domain otakubox.* gibt es als otakubox.com, otakubox.net, otakubox.org und otakubox.de.

Für den Fall (wie z.B. am 18. November 2008), dass unser Roundrobin-Verteiler auf irc.otakubox.* versagt, die Server aber dennoch weiter funktionieren, gibt es eine statische Ersatzadresse irc.static.otakubox.*.

Ports

OtakuboX bietet IRC auf den Ports 6667, 6670 und 7000 unverschlüsselt und auf den Ports 6697, 7001 und 9999 mit SSL-Verschlüsselung an.

SSL

Der Fingerprint unserer CA ist: 5F:75:C1:3E:29:81:3F:68:78:90:86:B6:B0:A6:7E:FC:F8:40:F3:2C.

Die CA-Files gibt es unter http://ca.otakubox.de/. Je nach Client und Betriebssystem muss diese auf verschiedene Weise importiert werden. Mehr Info dazu gibt es entweder in der Dokumentation des Client oder bei uns im IRC irc://irc.otakubox.de/help. Die Dateien http://ca.otakubox.de/ca.crt als otakubox.crt und http://ca.otakubox.de/machines.ca.crt als otakubox-machines.crt abspeichern.

Bei gewöhnlichem X-Chat gehören die Dateien offensichtlich nach C:\usr\local\ssl\certs\, bei der X-Chat-Version von Silverex muss man die Zertifikate nach c:\some\openssl\dir\ssl\certs\ kopieren. Bei beiden Varianten muss man otakubox.crt zusätzlich als 1d0368d9.0 und otakubox-machines.crt als c7dead4d.0 abspeichern (Hash-Werte). Diese Hash-Werte berechnen sich aus dem „Subject Hash“, den auch c_rehash (nächster Abschnitt) berechnet.

Unter Linux gehören diese beiden Dateien nach /etc/ssl/certs/. Danach muss man noch c_rehash /etc/ssl/certs ausführen, um die dazugehörigen Hashes zu erzeugen (Paket openssl). Die SSL-Ports stehen im vorangegangenen Abschnitt ;)

Seit dem 02. Dezember 2010 unterstützt OtakuboX ebenfalls die Authentisierung gegenüber NickServ über den Fingerprint eines Client-Zertifikates. Details bitte in /msg nickserv help cert nachschlagen.

satmd 2010/12/02

IPv6

OtakuboX ist auch über IPV6 erreichbar. Eine gesonderte Adresse ist dafür nicht notwendig. IPv6-konforme Programme werden automatisch IPv6 versuchen. Wer überprüfen möchte, ob er wirklich über IPv6 verbunden ist, kann im IRC mit dem Befehl „/whois nick“ überprüfen, von welcher IP er verbunden ist.

irc/connect/client.txt · Zuletzt geändert: 2014/02/09 12:52 von satmd
 
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki